top of page

Mo., 29. Jän.

|

Mattersburg

Literaturzeitschriften im Gespräch

Es lesen Autor:innen der Zeitschriften PS - Politisch Schreiben und ausreißer - die Grazer Wandzeitung, u.a. mit Joachim Hainzl, Elife Krasniqi und Eva Ursprung. Moderation: Raoul Eisele

Literaturzeitschriften im Gespräch
Literaturzeitschriften im Gespräch

Zeit & Ort

29. Jän. 2024, 19:00 – 21:30

Mattersburg, Wulkalände, 7210 Mattersburg, Österreich

Über die Veranstaltung

Literaturzeitschriften sind im Literaturbetrieb wichtige Orte für lebendige Textproduktion, Diskussion und Veröffentlichungen abseits von Verlagen und Buchmarkt. Daher möchten wir an einem Abend im Literaturhaus zwei unterschiedliche Magazine vorstellen.

ausreißer & Politisch Schreiben Seit 2004 erscheint ausreißer – Die Wandzeitung als unabhängiges und kritisches Diskursmedium großformatig im öffentlichen Raum, als Faltausgabe zum Mitnehmen sowie vollinhaltlich online. Gerade in Zeiten, in denen sich gewachsene Gesellschaftsstrukturen im Umbruch befinden, ist der freie, niederschwellige und gleichzeitig qualitativ hochwertige Zugang zu Information und Kunst unverzichtbar für die gesellschaftliche, politische und kulturelle Teilhabe möglichst aller Menschen. Als nicht-kommerzielles und werbefreies Medium publiziert ausreißer Beiträge an der Schnittstelle von Literatur und Journalismus, die sich mit unterschiedlichsten Themen und Perspektiven vielschichtig auseinandersetzen. Alle acht Wochen erscheint eine neue Ausgabe zu einem Schwerpunktthema, das zuvor in einem Open Call bekannt gegeben wird. Durch zahlreiche lokale, aber auch internationalen Kooperationen überbrückt der ausreißer kontinuierlich Grenzen, an Wänden, in Texten, in und auf verschiedensten Kommunikationsformen und -wegen. Immer aber steht der ausreißer dabei für klare soziale und politische Positionen, Engagement, Widerstand, Literatur & Kunst in Wort, Bild, Tat und Aktion. | ausreisser.mur.at Der Literaturbetrieb ist vielschichtig und kein neutrales System: Davon geht die jährlich erscheinende Zeitschrift PS: Anmerkungen zum Literaturbetrieb/ Politisch Schreiben aus. In der aktuellen achten Ausgabe legt sie den Fokus auf das Thema »ÜberSetzen«. In elf Essays und Gesprächen nähern sich Autor*innen dem Themenfeld aus unterschiedlichsten Richtungen. Übersetzung von Gebärdensprachenpoesie, mehrsprachiges Aufwachsen, die Verwandlung von Kritik in Praxis. Die beiden Mitbegründerinnen und Redaktionsmitglieder Olivia Golde & Kaśka Bryla werden an diesem Abend das Heft vorstellen. Mit dabei haben sie einen Überraschungsgast aus der Ausgabe. | www.politischschreiben.net An diesem Abend lesen u.a. mit Joachim Hainzl, Elife Krasniqi und Eva Ursprung. 

Diese Veranstaltung teilen

Veranstaltungsinfo: Events
bottom of page